VERANSTALTUNGEN


Save the date: 07. – 11.06.2021: ISPCAN 2021

Nähere Informationen zum Kongress: https://www.ispcan.org/milan2021/


12.05.2021: 2. Sitzung vom Nationalen Rat, Themenschwerpunkt „Hilfen“ von der Arbeitsgruppe „Schutz und Hilfen“

Teilnahme von Jun.-Prof. Miriam Rassenhofer

Nähere Informationen zum Nationalen Rat: https://www.nationaler-rat.de


29.04.2021: 2. Sitzung vom Nationalen Rat, Arbeitsgruppe „Forschung und Wissenschaft“

Teilnahme von Prof. Dr. med. Jörg M. Fegert und Prof. Dr. Andreas Jud

Nähere Informationen zum Nationalen Rat: https://www.nationaler-rat.de


23.-24.04.2021: DGKiM Jahrestagung in Bamberg

Nähere Informationen zum Kongress: https://dgkim.de/jahrestagung


02.-04.12.2020: 24. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (International Association of Child and Adolescent Psychiatry and Allied Professions; IACAPAP)

Der 24. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie findet in diesem Jahre virtuell statt. Jun.-Prof. M. Rassenhofer ist mit Kollegen aus Frankreich und Indien an einem internationalen Symposium zum Thema sexueller Missbrauch beteiligt.

Nähere Informationen zum Kongress: https://www.iacapap2020.org/

Den Banner zur Veranstaltung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


19.11.2020: UNICEF-Pressekonferenz zum Thema Einstellung zu Körperstrafen in der deutschen Bevölkerung

Prof. Fegert stellt Ergebnisse einer neuen Untersuchung vor. Die Pressekonferenz wird im Livestream übertragen.

Nähere Informationen und Einladung von UNICEF: https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2020/einladung-pressekonferenz-koerperstrafen/230074


05./06.09.2019: Veranstaltung „Fachtagung im Rahmen der Einweihung des Childhood-Hauses Heidelberg, Herausforderungen der interdisziplinären Zusammenarbeit bei Fällen von Kindesmisshandlung und sexuellem Missbrauch“

Das Childhood-Haus Heidelberg ist eine zentrale, interdisziplinäre Anlaufstelle, in der Kinder- und Jugendliche, die Opfer oder Zeugen von körperlicher oder sexueller Gewalt geworden sind, vorgestellt werden können.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.